Produkt- und Website Launch für „Purina ONE Dog Mini“

Die Hundefutter Marke „Purina ONE Dog Mini“ von eine der wichtigsten Untermarken von Nestlé ist 2018 erstmalig in den deutschen Markt eingetreten. Vor Markteintritt war die Marke ausschließlich in den USA aktiv. Auch wenn der amerikanische und deutsche Markt sich in einigen Punkten ähneln, ist es wichtig für jedes Land ein marktspezifisches Targeting vorzunehmen und die Zielgruppe bzw. digital Persona genau zu definieren. Unsere Aufgabe als SEO Lead Agentur war es neben dem Website Launch den Aufbau eines ordentlichen Tracking Konzepts zu betreuen und SEO Optimierungen vorzunehmen sowie Backlinks aufzubauen.

Herausforderungen gemeinsam meistern

Die große Herausforderung bei dieser Aufgabenstellung war die Abstimmung auf alle weiteren Untermarken der Tiernahrungsmittelbranche von Purina Nestlé. Denn ONE Dog Mini sollte als s.g. „Pull-brand“ fungieren und Tierliebhaber nicht nur auf Hundefutter, sondern auch auf weitere Tiernahrungsmittelprodukte der Marke Purina Nestlé aufmerksam machen.

Welche Probleme bei SEO Onsite Optimierungmaßnahmen häufig auftreten

Der Aufbau und die Durchführung eines seriösen Website Launches erfordert einen hohen Planungsaufwand und sollte von Anfang an gut strukturiert sein. Da bei der erfolgreichen Einbindung einer Website viele Probleme und Fehler auftreten können, fokussieren wir uns im Rahmen dieser Case-Study lediglich auf 8 wichtige Erfolgskriterien und gehen dabei auch nur auf einzelne, wenige Punkte ein.

URLs

URLs sollten logisch strukturiert sein (sprechende URLs) und nur akzeptierte Zeichen enthalten. Idealerweise sind Fokuskeywords enthalten und es besteht auch keine URL-Manipulationsproblematik. Sprich ein URL sollte nicht in mehreren Variationen aufrufbar sein.

Sitemap

Bei dem Aufbau einer schnell aufrufbaren Website ist es wichtig, dass die XML Sitemap in Google Search Console (GSC) eingerichtet ist. Alle wichtigen Seiten sollten dabei integriert sein und irrelevante Seiten dementsprechend nicht integriert sein. Ein zunehmend wichtiger Punkt ist die Einrichtung einer mobilen Sitemap, da immer mehr User über das mobile Endgerät suchen.

Indexierbarkeit

Der vermutlich wichtigste Erfolgsfaktor einer seriösen Website ist die Indexierbarkeit der Seite. Oft weicht die Anzahl indexierter Seiten in Google Search Console (GSC) und Site-Abfrage stark voneinander ab. Hierfür muss eine tiefgehende Analyse zur Identifikation der möglichen Diskrepanzen durchgeführt werden.

Canonicals

Canonicals helfen dabei Duplicate Content zu bekämpfen und sorgen dafür, dass die richtigen Inhalte bei Google ranken. Denn sobald Inhalte öfters auftreten entscheidet sich Google oft alle Versionen zu indexieren und das hat negative Auswirkungen auf das SEO Ranking der Website. Deshalb ist es essentiell, dass Canonicals beispielsweise nicht auf Seiten mit meta tag noindex verweisen.

Robots.txt

Der Robots.txt ist ebenfalls ein essentieller Bestandteil einer guten Website. Er hilft dem Crawler zu signalisieren, welche Seiten relevant und welche irrelevant sind. Beispielsweise sollten JS und CSS Dateien vom Crawling nicht ausgeschlossen werden.

Meta Robots

Meta Robots Tags müssen im HTML Header oder im http Header eingebunden sein. So wie auch der Robots.txt dem Google Crawler Anweisungen liefert, hilft auch der Meta Robots bei dem Crawlen einer Seite. Gut zu wissen ist, dass keine Angaben im Meta Robots automatisch „doindex“ entsprechen.

Status Codes

Ein Problem, das vermutlich jedem Internetuser schon häufig begegnet ist, sind s.g. 404-Fehlerseiten. Man klickt auf einen Link und die Seite ist nicht verfügbar. Das lässt sich durch richtige interne Verlinkungen vermeiden und sorgt für ein besseres Nutzererlebnis.  Weitere wichtige Statusmeldungen sind 500 und 403.

https

Bereits seit 2014 hat Google verkündet, dass https ein Rankingfaktor ist. Jedoch gibt es immer noch viele Webseiten, die über kein gültiges SSL-Zertifikat verfügen. Alle URLs sollten auf https umgestellt werden und nicht mehr unter http erreichbar sein.

Beachtet man die oben genannten Punkte bei der Einrichtung oder Optimierung einer Website ist bereits ein großer Teil geschafft. Jedoch gibt es noch viele weitere Punkte, die beachtet werden können. Bei der Optimierung von einer Webseite gibt es keine Grenzen des Perfektionismus, weil jedes Detail ausschlaggebend für ein besseres Ranking in Google sein kann.

Worauf man bei der Erstellung von Tracking-Konzepten achten sollte

Neben den SEO Optimierungen sollte in Abstimmung mit dem Kunden auch immer ein gut strukturiertes Tracking Konzept aufgesetzt werden. Ohne ein Tracking Konzept sind die vorgenommenen SEO Maßnahmen auf der Website nicht nachvollziehbar. Bei ONE Dog Mini war eines der Ziele die Sichtbarkeitserhöhung und damit verbunden vermehrter Traffic auf der Website. Dafür gibt es spezifische KPIs, die sich in Google Analytics verfolgen lassen.

Besucher

Unter Besuchern (engl. „Visitors“) versteht man Personen, die innerhalb der gemessenen Zeit die Website aufrufen und somit besuchen.

Absprungrate

Die Absprungrate, auch Bounce-Rate genannt, sagt aus, wie viel Prozent der Seitenbesucher die Website ohne Interaktion direkt wieder verlassen. Sollte die Bounce-Rate sehr hoch sein, ist das ein Indiz dafür, dass die Keywords angepasst werden müssen. Schließlich ist hoher Traffic nicht immer gleich qualifizierter Traffic.

Seitenaufrufe

Bei den Seitenaufrufen wird zwischen Besuchern und Besuchen unterschieden. Es wird beispielsweise auch der Crawler erkannt, der keine reale Person ist und somit auch keinen potenziellen Kunden darstellt.

Verweildauer

Die Verweildauer, auch durchschnittliche Sitzungsdauer genannt, zeigt an, wie lange der durchschnittliche Besucher auf der Website verweilt. Dies ist ein wichtiger Indikator für die s.g. User-Experience. Denn bei zielführenden Inhalten und gut abgestimmten Keywords findet der Nutzer auf der Website idealerweise genau den Inhalt, den er auch gesucht hat.

Natürlich gibt es noch viele weitere Kennzahlen, die untersucht bzw. getrackt werden können. Wir haben uns hier auf 4 wichtige KPI’s beschränkt, die im Rahmen eines Website Launches immer getrackt werden sollten. Generell ist es wichtig, dass Tracking Konzepte immer genau auf die Ziele des Kunden abgestimmt werden. Wir stehen Ihnen gerne für Unterstützung beim Aufbau eines passenden Tracking Konzepts zur Seite.

Unser Ergebnis – Sichtbarkeitssteigerung

Prinzipiell sind SEO Optimierungen langfristige Maßnahmen, die kontinuierlich getrackt und analysiert werden müssen. Wie sich auf der Grafik unterhalb erkennen lässt, ist bei optimalen SEO Maßnahmen ein konstantes Wachstum sichtbar.

SEO Visibility Grafik

SEO Visibility (Sichtbarkeit) bei optimalen SEO Maßnahmen

Abschließend lässt sich sagen, dass Onsite Optimierungen einen wichtigen Teil des Online Marketings darstellen. Jedoch sind auch Offsite Optimierungen nicht zu vernachlässigen, da Backlinks, auch externe Links genannt, noch immer eine der am stärksten gewichteten Rankingfaktoren darstellen und damit unerlässlich für eine gute Platzierung innerhalb der organischen Suche sind.

Wir sind gerne für Sie da

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu unseren Digital Marketing Services oder möchten sich grundlegend informieren, wie Sie die Digitalisierung Ihres Business erfolgreich umsetzen können?

Kontaktieren Sie uns einfach, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Filip
Dr. Filip Grizelj

Founding Partner

Telefon: +49 89 / 99 82 71 8 00
Fax: +49 89 / 99 82 71 8 99
Email: fg@eviom.com

Schreiben Sie uns