eviom tritt der Pets at Work Alliance bei

Mitarbeiter des Monats: Unsere Bürohunde

Die Pets at Work Alliance

Für Tierliebhaber ist das Mitbringen des eigenen Haustiers zur Arbeit ein wahrer Segen. Sie können sich sicher sein, dass sich ihr Liebling nicht alleine zuhause langweilen muss, sondern im Büroalltag neue spannende Eindrücke auf ihn warten und es ihm einfach gut geht. Auch wir bei eviom wissen unsere vierbeinigen Kollegen sehr zu schätzen. Sie bereichern unser Arbeitsleben und sorgen für zahlreiche fröhliche und lustige Situationen. Um unser Büro in einen noch hundefreundlicheren Arbeitsplatz zu verwandeln, haben wir uns daher der Pets at Work Alliance von PURINA angeschlossen.

Um noch mehr Unternehmen von den Vorteilen von Tieren am Arbeitsplatz zu überzeugen hat der Tiernahrungsmittelhersteller Purina die Initiative Pets at Work Alliance gegründet und ein Starterset mit Tipps zusammengestellt, die Unternehmen helfen, sich individuell auf Haustiere im Arbeitsalltag vorzubereiten. So wird es jedem Unternehmen ermöglicht, die Vorteile von Tieren am Arbeitsplatz voll auszuschöpfen.

Vorteile durch Vierbeiner am Arbeitsplatz

Laut einer aktuellen Studie der Virginia Commonwealth University helfen die Vierbeiner nachweislich auch dabei, Stress abzubauen und die Atmosphäre am Arbeitsplatz allgemein zu verbessern. Wenn einem selbst die Aufgaben oder ein stressiges Meeting über den Kopf wachsen, ist der Freund auf vier Pfoten stets zur Stelle und mit ein paar Streichel- und Kuscheleinheiten sind alle Sorgen wieder vergessen. Die Ablenkung hilft dabei den Kopf frei zu bekommen und im Anschluss entspannter arbeiten zu können.

Viele Unternehmen erkennen bereits die positiven Auswirkungen von Bürohunden im Arbeitsalltag. Sei es die Förderung der Produktivität der Mitarbeiter, die entspanntere Atmosphäre und das Stärken des Gemeinschaftsgefühls: Hunde sind als kleine, inoffizielle Feel-Good-Manager aus dem Büroalltag nicht mehr wegzudenken.

Artgerechte Haltung hat oberste Priorität

Pets at work

Wem es erlaubt ist, seinen Vierbeiner mit in die Arbeit zu nehmen, sollte sich seiner Verantwortung bewusst sein. Eine artgerechte Haltung spielt hier eine wichtige Rolle. Vorab sollten Regelungen festgelegt werden, die das Arbeiten in Anwesenheit eines Hundes nicht stören. Ausführliche Tipps sowie Fallstudien und Inspirationen zu diesem Thema lassen sich in den Unterlagen der Pets at Work Alliance finden.

Beispielsweise sollte geklärt werden, wo sich der Hund aufhalten darf. Ein gemütliches Körbchen in der Nähe vom Arbeitsplatz des Herrchens ist ein guter Ort, wo sich der Hund nach einem anstrengenden Mittagsspaziergang voller Spiel und Spaß auch mal zurückziehen und vor sich hin dösen kann. Auf ein Futternapf, ausreichend Wasser und Spaziergänge im Freien sollte ebenfalls geachtet werden. So kann sichergestellt werden, dass es dem Hund an nichts fehlt und es auch ihm in der Arbeit seines Herrchens Spaß macht.

Auch wir sind mit unserem Bürohund Fiete bereits Mitglied der Initiative von PURINA und freuen uns über gelegentliche Kuscheleinheiten, Abwechslung und viel Spaß und könnten uns den Arbeitsalltag nicht mehr ohne ihn vorstellen!

Werden auch Sie Teil der Alliance und holen Sie sich das kostenlose Starterset!