How To Do Social Media in China – Die populärsten Plattformen im Vergleich

Die Integration der Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und Co. in die Marketing-Kommunikation ist in Deutschland kein Geheimnis mehr. Social Media ist heutzutage im Marketing-Mix ein Muss und wird von Unternehmen immer mehr in die Corporate Marketing Strategie inkludiert. Auch in China ist Social Media als Marketing Plattform wichtiger denn je. Der digitale Einstieg ist jedoch nicht einfach. Aufgrund von wirtschaftlichen Gründen werden in China andere soziale Plattformen genutzt als in Deutschland. In diesem Blogartikel werden die Unterschiede und Chancen des chinesischen Social-Media-Marketings sowie die populärsten chinesischen Social-Media-Plattformen aufgezeigt.

Zahlen und Fakten

Wohingegen in Deutschland 62 Millionen Menschen Zugang zu Internet haben, sind es in China um die 802 Millionen Personen*. Alleine in der ersten Jahreshälfte 2018 sind ca. weitere 30 Millionen chinesische User online gegangen (Quelle: techcrunch). Auffällig ist, dass 98% aller Internetnutzer in China das Smartphone aktiv nutzen*.  Chinesische Onlinenutzer sind demzufolge vorrangig mobil im Internet unterwegs. Die stationäre PC-Nutzung des Users spielt in China keine Rolle mehr.

Vor allem im E-Commerce Bereich sind die Chinesen sehr aktiv. 71% der Internet User nutzen E-Commerce Angebote oder Online-Bezahlmethoden.* Somit eröffnet sich ein riesiger Markt, den es zu durchdringen gilt.

Unterschiede und Chancen des chinesischen Social-Media-Marktes

Marketer sollten stets beachten, dass der chinesische Markt aufgrund von sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Gegebenheiten einige Differenzen aber auch Potenziale birgt.

  • Sprachbarrieren und Kulturunterschiede: Die chinesische Sprache und Kultur unterscheiden sich fundamental zu den westlichen Sprachen und Kulturen. Damit es bei der Ansprache der Zielgruppe zu keinem Faux-Pas kommt, sollte ein chinesischer Landsmann als Übersetzer involviert werden: Er kennt sich mit den lokalen Gegebenheiten aus und kann als Botschafter fungieren.
  • Ansprache der Zielgruppe: Der chinesische Markt wird von inländischen Social-Media-Plattformen dominiert. Nahezu jeder Online-Dienst aus der westlichen Welt ist demnach nicht verfügbar. Dadurch entsteht ein spezielles Netzwerk mit einer Eigendynamik, wodurch die Zielgruppe auf andere Art und Weise angesprochen wird als auf westlichen Social-Media-Plattformen, die von internationalen Einflüssen dominiert wird.
  • Demografie und Geografie der Zielgruppe: China ist ein sehr großes Land mit unterschiedlichen Regionen, in denen unterschiedliche Kulturen ausgeprägt sind. Das sollte beim Zielgruppen-Targeting unbedingt berücksichtigt werden.
  • Anzahl der User: China ist eines der bevölkerungsreichsten Länder der Welt. Es gibt also sehr viele Chinesen, die Zugang zu Internet haben. Somit besteht ein hohes Potenzial eine hohe Anzahl an User aus der Zielgruppe zu erreichen.
  • Nutzerverhalten: Im Gegensatz zu der westlichen Bevölkerung sind Chinesen eher dazu geneigt mit einer Brand zu kommunizieren und ihr Feedback zu geben. Hier bietet sich viel Potenzial um mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten.
  • Wettbewerb: Auch in China existiert ein hoher Wettbewerb. Vor allem für ausländische Brands ist es schwierig mit den inländischen Konkurrenten mitzuhalten. Aufgrund dessen ist es für ausländische Unternehmen von immenser Bedeutung mit chinesischen Native Speakern zusammenzuarbeiten.
  • Technischer Standard: Das technische Niveau ist sehr hoch in China. Das Leben wird hauptsächlich online abgewickelt. Für Unternehmen ist es von ungemeiner Bedeutung mit dem technischen Niveau mitzuhalten, sonst geht man vor allem als ausländisches Unternehmen unter.

Nicht nur die chinesische Infrastruktur, auch die User, das Nutzerverhalten und die Nachfrage unterscheiden sich zu anderen Märkten. Die Social-Media-Strategie muss von ausländischen Unternehmen dementsprechend angepasst werden.

Die populärsten chinesischen Social-Media-Plattformen

we chat logo

WeChat

WeChat ist eine sogenannte „All-in-one“ Plattform. Sie bietet alle Funktionen von WhatsApp, Facebook und Instagram in einem Channel gebündelt an. Darüber hinaus hat der User die Möglichkeit über WeChat Spiele zu spielen und Online Shopping zu betreiben. Des Weiteren besitzt WeChat zehn Millionen Apps von Drittanbietern (Quelle: Dragon Social Ltd.). Ähnlich wie bei Facebook, können einzelne Personen und Unternehmen einen Account bei WeChat erstellen.

Momentan ist WeChat das größte soziale Netzwerk in China mit über einer Milliarde weltweit monatlichen Nutzern (Quelle: Visual Capitalist). Der durchschnittliche chinesische Nutzer verbringt ca. 70 Minuten pro Tag in diesem Netzwerk (Quelle: Dragon Social Ltd.).

Social Media in China: Tencent QQ Logo

Tencent QQ

QQ ist eine weitere Instant Messaging App, die von Tencent entwickelt wurde. Ähnlich wie WeChat bietet QQ verschiedene Dienste wie Spiele, Musik, Mikroblogging, Shopping, Filme, Gruppen- und Voice-Chat an.

Aktuell nutzen 806 Millionen User QQ monatlich (Quelle: Visual Capitalist). QQ hat eine Desktop-Version, die besonders  beim jungen Arbeitervolk beliebt ist. Die Nutzer von QQ sind meist etwas jünger als auf anderen chinesischen Plattformen. Darüber hinaus ist es möglich mit QZone – ein Ableger von QQ – einen individuellen Account anzulegen. QZone weist monatlich 563 Millionen aktive Nutzer vor (Quelle: Visual Capitalist).

Social Media in China: Douyin Logo

Douyin

Douyin ist eine beliebte Kurzvideo-Unterhaltungsplattform, die erst 2016 gelauncht wurde (Quelle: Dragon Social Ltd.). Die User von Douyin können bis zu 15 Sekunden lange Videos von anderen Usern ansehen. Douyin kommt besonders den chinesischen Influencern (sog. KOLs) zugute, die diese Social-Media-Plattform ausgiebig für sich nutzen.

Aktuell besitzt Douyin über 500 Millionen monatliche Nutzer (Quelle: Visual Capitalist). Vor allem für Unternehmen wird diese Plattform zukünftig an Relevanz gewinnen, da Kooperationen mit KOLs immer mehr an Wert gewinnen.

Social Media in China: Youku Tudou Logo

Youku Tudou

Youku ist in China als größte Video-Sharing Plattform das Pendant zu Youtube. Youku weist mehr professionellen als User-Generated Content auf. Nutzer können Filme und Fernsehsendungen auf Youku streamen oder herunterladen.

Die chinesische Video-Sharing Plattform hat 580 Millionen monatliche Nutzer (Quelle: Youku Tudou Inc.). Besonders Unternehmen können über Youku mithilfe von Video Content ihre Zielgruppe gut erreichen.

Social Media in China: Sind Weibo Logo

Sina Weibo

Sina Weibo oder auch Weibo genannt, ist eine Mikroblogging Plattform die 2009 auf den Markt kam (Quelle: Dragon Social Ltd.). Sie ist eine Kombination aus Facebook und Twitter und stellt heutzutage die populärste Mikroblogging Plattform in China dar. Die chinesische Bevölkerung nutzt Weibo um Informationen zu erhalten, zu teilen und um mit anderen Usern bzw. Unternehmen zu kommunizieren.

Weibo besitzt 411 Millionen monatlich aktive Nutzer (Quelle: Visual Capitalist). Das soziale Netzwerk ist besonders unter jungen Leuten und der urbanen Online-Bevölkerung beliebt.

Social Meda in China: Douban Logo

Douban

Douban ist eine Lifestyle-Plattform. User posten auf Douban um sich über Bücher, Filme, Musik und Events auszutauschen. Die diskutierten Themen auf Douban sind kurzlebig. Es entstehen schnell neue Trends, jedoch verschwinden sie genauso schnell wieder. User auf Douban können sich leicht Tickets für Filme und Konzerte zulegen, E-Books herunterladen und sogar Radio hören.

Mit ungefähr 153 Millionen monatlichen Besuchen weist Douban im Vergleich zu anderen chinesischen sozialen Netzwerken eine niedrige Nutzerschaft auf (Quelle: Dragon Social Ltd.). Zusätzlich wird Douban nur in bestimmten chinesischen Regionen genutzt.

Social Media in China: Plattformen im Vergleich

Fazit:

Aufgrund der hohen Anzahl an Usern ist der chinesische Social-Media-Markt sehr attraktiv vor allem für westliche Unternehmen. Die Social-Media-Landschaft ist sehr vielfältig und verworren. Chinesische Social-Media-Plattformen besitzen viel mehr Funktionen als westliche Plattformen und werden aufgrund der höheren Mobil-Affinität intensiver genutzt. Dennoch existieren auch Gemeinsamkeiten zu westlichen Social-Media-Netzwerken, wie zum Beispiel die Intention des Users sich mit anderen Nutzern und Unternehmen auszutauschen.

Für den Markteintritt sollten daher die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Gegebenheiten des Landes berücksichtigt werden, aber auch der Aufbau und die Funktionsweisen der chinesischen Social-Media-Netzwerke. Nichtsdestotrotz kann unter Berücksichtigung aller Faktoren der Eintritt in die chinesische Social-Media-Welt zum Erfolg führen – auch für ausländische Unternehmen.

Als eine der Top Online-Marketing-Agenturen in Deutschland sind wir auch mit einem eigenen Office in China vertreten. Wir verfügen über starke Partner in Hongkong und China selbst. Das eviom-Team wird durch Mitarbeiter aus dem asiatischen Raum tatkräftig unterstützt. Wir bieten individuelle Kundenberatungen zu Ihrem persönlichen Anliegen, Workshops zu allen Online-Marketing-Themen und können Sie bei der Kampagnen-Erstellung und -Umsetzung in den Bereichen Social Media, Search Marketing und E-Commerce unterstützen. Haben Sie Interesse? Dann kontaktieren Sie uns!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Quelle: internetworld

Wir sind gerne für Sie da

Ihr Ansprechpartner bei eviom

Sie haben Fragen zu unseren Digital Agency Produkten und Services oder wollen sich grundlegend über digitale Optimierungsmaßnahmen informieren?
Dann kontaktieren Sie uns einfach, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Filip
Dr. Filip Grizelj

Geschäftsführer

Telefon: +49 89 / 99 82 71 8 00
Fax: +49 89 / 99 82 71 8 99
Email: fg@eviom.com

Oder schreiben Sie uns einfach eine Nachricht – wir melden uns umgehend!