Google Shopping Ads für Black Friday

Bald ist es wieder soweit: Am 29. November beginnt die Schnäppchenjagd in Deutschland! Anders als in den USA, ist der s.g. Black Friday (dt. „schwarzer Freitag“) nicht nur auf die Geschäfte vor Ort beschränkt, sondern findet auch online statt. Große Online Händler, wie z.B. Amazon, Media Markt oder der deutsche Versandhändler AboutYou lassen sich die Gelegenheit auf gigantische Umsätze nicht entgehen und locken Kunden mit Rabatten und Sonderaktionen.

Der Versandriese Amazon veranstaltet gesondert vom Black Friday zusätzlich eine sogenannte „Cyber Week“ in der 7 Tage lang Rabatte und Angebote versprochen werden. Nicht ganz so bekannt wie der Black Friday ist der Cyber Monday, der am 02. Dezember stattfindet. Ursprünglich wurde der Black Friday von Offline-Händlern ins Leben gerufen. Der Cyber Monday ist das Pendant für Online-Händler. Einige Konsumenten planen bereits 1-2 Wochen vor dem Start der Rabattwoche ihre Einkäufe. Diese Gelegenheit mehr Kunden zu akquirieren sollten Sie sich als Unternehmen natürlich nicht entgehen lassen!

Sowohl Amazon Ads als auch Google Shopping Ads ziehen die Aufmerksamkeit von Kunden gezielt auf Ihre Produkte. Wie man auf der Grafik von Google erkennen kann, sind Ferienzeiten und besondere Shopping Tage, wie z.B. der Black Friday besonders interessant für Shopping Ads. Die Erwartungen der Konsumenten sind anspruchsvoller denn je. Deshalb sind Anpassungen für das mobile Endgerät essenziell bei der Einstellung von Shopping Ads in Google. Laut einer Google Studie sind mobile Suchen im Bereich „wo kann man (Produkt) kaufen?“ um 85 % gestiegen!

Umsatzgrafik von Blackfriday

Quelle Grafik: Google 

Um Sie ideal bei Ihren Online Marketing Aktivitäten für die Vorweihnachtszeit und den Black Friday vorzubereiten, haben wir hier die wichtigsten Tipps & Tricks für das Erstellen von Shopping Ads in Google zusammengefasst:

Image (Bilder)

Für jede Shopping Ad muss das passende Bild gefunden werden. Wir empfehlen, bei Konsumprodukten, wie z.B. Kleidern Lifestyle Bilder einzusetzen. Zusätzlich zu dem passenden Bild sollten Ihre Produkte farbig sortiert sein. Kunden haben meist schon sehr genaue Vorstellungen von den Produkten, die sie kaufen möchten und suchen spezifisch nach Farben oder Modellen.

Titel

Abhängig von Ihrer Online Marketing Strategie müssen die Ads in Google auf die SEO Keywords abgestimmt werden. Wir sind jedoch der Meinung, dass SEO und SEA Keywords nicht identisch sein müssen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Definition Ihrer richtigen Online Marketing Strategie und der Umsetzung in SEA und SEO Aktivitäten.

Kategorisieren / Priorisieren

Bieten Sie sehr viele verschiedene Produkte an, empfehlen wir es, sich auf die Top 10 „Bestseller“ zu beschränken. Optimieren Sie Ihre besten Produkte mit negativen Keywords und einer sorgfältigen Auswahl der Produktkategorie mithilfe des Search Query Reports (im Google Ads Account), um Ihre Shopping Ads erfolgreich auf die Zielgruppe abzustimmen und möglichst viele Conversions zu erreichen.

Weitere Empfehlungen

Ganz nach dem Motto: „Timing is everything“ können Sie in Ihren Google Shopping Ads saisonbedingte Timer einstellen. Auch Preise können Sie gekoppelt an die Zeit sich automatisch verändern lassen. Wir empfehlen es generell, verschiedene Versionen Ihrer Ads zu testen und parallel laufen zu lassen, um zu sehen welche Einstellungen die besten Ergebnisse erzielen.

Gerne unterstützen wir Sie jederzeit bei der Einrichtung Ihrer Shopping Ads oder beraten Sie zu Ihren Fragen im Online Marketing.

Wir sind gerne für Sie da

Ihr Ansprechpartner bei eviom

Sie haben Fragen zu unseren Digital Marketing Produkten und Services oder wollen sich grundlegend über digitale Optimierungsmaßnahmen informieren?

Haben Sie Interesse? Dann kontaktieren Sie uns – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Nils Horstmann
Nils Horstmann

Geschäftsführer

Telefon: +49 89 / 99 82 71 8 01
Fax: +49 89 / 99 82 71 8 99
Email: nh@eviom.com

Schreiben Sie uns
Nachname*
Vorname*
Lead-Quelle
EMail-Adresse;*
Telefonnummer;*
Ihre Nachricht