Erfolgreiches Inbound-Marketing – Was ist das?

Was bedeutet erfolgreiches Inbound-Marketing?

Der Begriff Inbound-Marketing ist aus dem digitalen Marketing fast nicht mehr wegzudenken. Als Unternehmen möchte man seine potentiellen Besucher und Kunden in jedem Schritt seiner Informationssuche unterstützen und in seinem Kaufprozess gezielt führen. Durch die nahezu unendlichen Informationsmöglichkeiten, die das Internet bietet, hat sich der Kaufprozess und damit auch der Verkaufsprozess stark gewandelt. Potentielle Kunden suchen gezielt nach Informationen und Lösungen für ihr Problem. Ziel des Inbound-Marketings ist es daher, den potentiellen Käufer in seinem Kaufprozess zu unterstützen und ihn zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Informationen zu versorgen.

Welche Vorteile und Bausteine das Inbound-Marketing mitbringt, zeigen wir Ihnen in unserem Blog-Beitrag.

Unterschied zum Outbound-Marketing

Als Outbound-Marketing versteht man das aktive Zugehen auf den Kunden, wie zum Beispiel das Versenden von direkten Werbe-Emails oder die klassische Art der Radiowerbung oder eines TV-Spots. Durch diese Art des Marketings werden größere Massen an Nutzer erreicht, von denen der Großteil allerdings kaum Interesse an den eigenen Produkten oder Dienstleistungen hat und daher auch eher unwahrscheinlich zu zukünftigen Kunden wird. Bisher aufgebrachter Aufwand geht damit zum Teil „verloren“.

Ziel des Inbound-Marketings ist es, vom Kunden gefunden zu werden und dass dieser von selbst auf uns zukommt. Das erreicht man damit, dass man den Lead direkt mit abgestimmten und für ihn relevanten Informationen versorgt. Damit hat man als Unternehmen die Chance den Kunden möglichst frühzeitig in den Prozess zu integrieren.

Ähnlich wie im klassischen Vertrieb möchte man mit Inbound-Marketing qualitativ hochwertige Leads generieren und am Ende möglichst hohe Abschlussraten erzielen. Im Inbound-Marketing erhält man keine großen Mengen an unqualifizierten Leads, sondern hochinteressierte und vorinformierte potentielle Kunden, die bereits Interesse an den eigenen Produkten und Dienstleistungen gezeigt haben.

Erfolgreiches Inbound-Marketing Magnet

Welche Bestandteile gehören zum Inbound-Marketing?

Das wichtigste Aushängeschild im Inbound-Marketing ist die Website. Wenn der potentielle Kunde eine unstrukturierte und unübersichtliche Website während seiner Informationssuche vorfindet, wird dieser schnell wieder abspringen. Viele der potentiellen Kunden informieren sich vor dem Kauf auf der Website. Die Website ist das Herzstück des Inbound-Marketings und soll als Werkzeug für die Leadgenerierung dienen. Aus diesem Grund, ist es noch wichtiger, dass die Website alle Funktionen vorweisen kann.

Neben einer zeitgemäßen, modernen und informativen Website spielen noch weitere Funktionen eine wichtige Rolle im Inbound-Marketing:

  • Ein Unternehmensblog
  • Suchmaschinenoptimierte Inhalte
  • Social Media Marketing

Die wichtigsten Komponenten des Inbound-Marketings im Detail:

Der Unternehmensblog

Wer in der digitalen Welt unterwegs ist und recherchiert, weiß, dass es wohl kaum noch eine Website gibt, die auf einen Unternehmensblog verzichtet. Ein gut formulierter Beitrag zieht potentielle Kunden an. Wer diesen suchmaschinenoptimiert verfasst, erreicht eine höhere Sichtbarkeit bei Google. Wenn im Blogbeitrag Call-To-Action Buttons, interne Links, Tabellen, Bilder usw. integriert sind, sorgt die Suchmaschine dafür, dass die Seite im Netz schneller gefunden wird. Ein Call-To-Action Button ist ein in einer Landingpage integrierter Button, der den Besucher zu einer Handlung auffordert, sei es „hier downloaden“ oder „hier registrieren“. Außerdem kann der Besucher durch einen Blog über interne Neuigkeiten oder Neuheiten aus der Branche informiert werden. Beachtet werden muss, dass immer neue Beiträge eingestellt werden, um die Aktualität der Website zu erhalten. Der Unternehmensblog soll informieren und im besten Fall den Kunden zu einem Kauf animieren.

Ein eigener Unternehmensblog ist eine einfache Lösung qualifizierten Traffic auf der Homepage zu generieren. Beachtet werden muss, dass relevanter und interessanter Content für den Kunden verbreitet wird.

Suchmaschinenoptimierter Content

Jedes Unternehmen muss den richtigen Content zur richtigen Zeit dem Kunden zur Verfügung stellen Suchmaschinenoptimierter Content wird damit zu einem der wichtigsten Bausteine im Inbound-Marketing.

Jeder Content hat die gleiche Absicht:

Den Website-Traffic zu erhöhen und bei Suchmaschinen gefunden zu werden.

Der Weg durch das World Wide Web beginnt meistens bei einem Keyword, dass in eine Suchmaschine eingegeben wird. Jedes Unternehmen möchte hierbei natürlich auf der ersten Seite auffindbar sein, denn nur die wenigsten klicken während ihrer Informationssuche auf Seite zwei. Und genau diese Platzierung auf der ersten Seite ist kein Zufall. Nur wer seine Seite richtig optimiert, wird auf der ersten Seite zu finden sein. Denn jeder der im Netz nach Informationen sucht, möchte diese auch möglichst schnell finden.

Lernen Sie hier unsere erfolgreiche SEO-Strategie kennen – von Audit bis zur Strategie

Social Media Marketing

Jeder weiß, dass die sozialen Medien allgegenwärtig und unverzichtbar geworden sind. Social Selling bietet enorme Chancen um neue Kontakte zu knüpfen und Bestandskunden zu vertiefen. Im Inbound-Marketing ist die Social Media Marketing Strategie als fester Bestandteil integriert.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Social Media Strategie.

Wenn man als Unternehmen Social Media professionell betreibt, muss man sich auf die für das Unternehmen relevanten Netzwerke beschränken. Die Profile müssen regelmäßig gepflegt und die Kommunikation mit den Followern aufrechterhalten werden. LinkedIn und XING sind B2B-Netzwerke, wer also ein B2B-Geschäft betreibt, sollte den Fokus auf diese beiden Netzwerke legen. Facebook, Instagram und Pinterest eignen sich für das B2C-Geschäft und für Produkte, die gut in Bildern dargestellt werden können oder um das bestehende Image zu verstärken und neuen Mitarbeitern sowie Kunden einen Blick hinter die Kulissen zu geben.

Nur wer weiß, was seine Kunden, aber auch potentiellen Kunden interessiert, kann auf allen Netzwerken und Kanälen zielgerechter agieren.

Fazit

Inbound-Marketing erzeugt, durch relevanten und suchmaschinenoptimierten Content, Traffic auf der eigenen Website. Als Unternehmen möchte man seine Besucher in jeder Phase der Buyer’s Journey mit hilfreichen Tipps und dem richtigen Content unterstützen. Die Inbound-Marketing-Strategie versteht sich dadurch als eine mittel- bis langfristige Marketing-Strategie.

Der nächste Schritt im Inbound-Marketing ist die Generierung von Leads, denn was bringt einem Unternehmen ein hoher Traffic, wenn man nicht weiß, wer seine Besucher sind. In unserem nächsten Blogbeitrag erfahren Sie mehr über die Leadgenerierung im Inbound-Marketing. Wie funktioniert überhaupt Leadgenerierung und wie erfahre ich, wer meine Website besucht?

Titelbild Whitepaper Leadmanagement

Whitepaper „Professionelles Leadmanagement“

Verschaffen Sie sich jetzt schnell & einfach einen Überblick zum Thema Leadmanagement! In unserem Whitepaper „Professionelles Leadmanagement: Schritt für Schritt zu neuen Kunden“ erhalten Sie einen kompakten Einblick:

  • über die Bedeutung des Leadmanagements,
  • wie Sie die Elemente des Leadmanagements optimal einsetzen, um effizienter Leads zu generieren,
  • welche Klassifizierungssysteme es gibt und wie Leads richtig bewertet werden.

 

Laden Sie sich jetzt das Whitepaper „Professionelles Leadmanagement: Schritt für Schritt zu neuen Kunden“ kostenlos herunter!

Wir sind gerne für Sie da

Ihr Ansprechpartner bei eviom

Sie haben Fragen zu unseren Digital Agency Produkten und Services oder wollen sich grundlegend über digitale Optimierungsmaßnahmen informieren?
Dann kontaktieren Sie uns einfach, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Nils Horstmann
Nils Horstmann

Geschäftsführer

Telefon: +49 89 / 99 82 71 8 01
Fax: +49 89 / 99 82 71 8 99
Email: nh@eviom.com

Schreiben Sie uns
Nachname*
Vorname*
Lead-Quelle
EMail-Adresse;*
Telefonnummer;*
Ihre Nachricht