Die Social Conference 2020

Am 27. Mai 2020 hat die 7. Social Conference 2020 stattgefunden. Aufgrund der Corona-Krise natürlich nicht vor Ort im Münchener Backstage Werk, sondern digital zum Schutz aller Teilnehmer. Durch einen Live-Stream konnten alle Teilnehmer von überall aus teilnehmen – die Speaker wurden per Microsoft Teams zugeschalten. Welche Neuheiten es in Sachen Social Media und Digital Marketing gibt, erfahren Sie hier.

Retail Media

Nach einer kurzen Einführung und Vorstellung des Veranstalters der Social Conference Hakan Han und des Moderators Collin Croome erfuhren wir von Thorsten Ahlers von der Otto Retail Group mehr zum Thema Retail Media. Der boomende und stark wachsende Online-Media-Trend Retail Media bietet nicht nur für Händler neue Chancen und Möglichkeiten in der digitalen Welt. Gerade zu Zeiten von Corona hat sich dieser Werbemarkt stark entwickelt. Die Werbegelder mussten angepasst und umgeschichtet werden. Durch die Corona-Krise sind Zielgruppen gerade aus dem Einzelhandel schwerer zu erreichen. In Folge dessen muss der Handel verlagert werden und die digitale Sichtbarkeit muss von Unternehmen deutlich erhöht werden. Retail Media ist eine lukrative Werbeform und hat den entscheidenden Vorteil, Werbung zielführend im direkten Kaufumfeld des Kunden zu platzieren.

Pinterest Marketing – Visuelles entdecken

Mehr als 320 Millionen Menschen inspiriert Pinterest jeden Monat. In erster Linie soll Pinterest Menschen inspirieren und sie auf neue Ideen bringen. Menschen sollen optimistisch in die Zukunft blicken – gerade in Zeiten einer Krise. Von Rezepten über Einrichtungs-Inspirationen bis hin zu Reisezielen und Outfit-Inspirationen. Unternehmen haben mit Pinterest die Chance die Zielgruppe genau zu dem Zeitpunkt zu erreichen, wenn sie sich für ein bestimmtes Produkt oder eine Marke entscheiden. In der Quarantäne-Zeit ist die Nutzung von Pinterest zwischen 30%-45% angestiegen. Gerade auf dieser Plattform ist es Unternehmen möglich, den User im kompletten Marketing Funnel zu erreichen.

Als Superheld zum Marketingerfolg

Was haben Marvel’s Superhelden mit uns Marketern gemeinsam? Das erzählte uns Heike Burr von LinkedIn in ihrem Vortrag bei der Social Conference. Wie kann man die Herausforderung des Aufbaus einer starken Marke, den effektiven Einsatz von Daten und Analytics, die Notwendigkeit agil in einem dynamischen Umfeld zu handeln, meistern? Heike Burr zeigte uns Tipps, Best Practises und Empfehlungen für Marketing und LinkedIn zu Zeiten der Krise.

Turning Fans into Customers & Customers into Fans

Louise Eriksson von OSRAM hat uns einen Einblick gegeben, wie sie die Herausforderung der Social Media und Content Strategie bei OSRAM Automotive gemeistert haben. OSRAM Automotive beschäftigt sich mit dem Nischen-Produkt der Autobeleuchtung speziell für Auto-Liebhaber und Tuner. Für OSRAM war der Zugang zum Endverbraucher immer kompliziert, denn das Autolicht wurde selten als Produkt berücksichtigt und wenn nur dann, wenn es defekt war. Schon seit mehr als 6 Jahren arbeitet OSRAM stehts daran, eine Community rundum das Thema Autobeleuchtung aufzubauen und ist mittlerweile sehr erfolgreich.

Warum 80% der Unternehmen die Macht von Social Media nicht ausnutzen können

Helge Ruff von 12Social hat uns einen Einblick gegeben, warum viele Unternehmen ihr Social Media Potenzial nicht ausschöpfen und welche mit der Social Media Strategie verbunden sind.

  1. Alle Social Plattformen werden gleichgehandelt: Jede Plattform ist anders und unterscheidet sich in Zielgruppe sowie den Content. Die Beiträge sollten nicht 1:1 für alle Plattformen genutzt werden, sondern individuell den Plattformen angepasst werden.
  2. Weder Plan noch Strategie: Nehmen Sie sich Zeit sich Ihre Ziele zu definieren und integrieren Sie sie in die PR-Planung und generieren Social Media Beiträge, die Sie schrittweise Ihren Zielen näher bringen.
  3. Quantität klar vor Qualität: Regelmäßiges Posten in den sozialen Netzwerken ist das A und O – was grundsätzlich richtig ist, jedoch nicht um jeden Preis. Die Qualität der Beiträge dabei steht im Vordergrund. Behalten Sie den Nutzen für Ihren User im Hinterkopf.
  4. Sie machen alles, aber nichts richtig: Gleichen Sie Ihre Ziele mit den Portalen ab und konzentrieren Sie sich auf die, die für Ihr Unternehmen geeignet sind. Auf jedem Social Media Netzwerk aktiv zu sein, ist nicht immer für jede Branche und jedes Unternehmen sinnvoll.

DSGVO, Cookie Opt-In & Co – Praktische Umsetzung im Digitalen Marketing

Dr. Carsten Ulbricht hat uns einen Überblick gegeben, wie es zwei Jahre nach der Einführung der DSGVO aussieht. Denn Digitales Marketing wird zunehmend durch Gesetze und Rechtssprechung reglementiert. Viele Unternehmen empfinden diese Zunahme von Informations- und Einwilligungspflichten als starkes Hemmnis für die eigenen geschäftlichen Aktivitäten im Internet. Herr Dr. Carsten Ulbricht hat uns gezeigt, wie die zunehmenden Anforderungen im Bereich des Trackings und Targetings auf Websites und Social Media praxisnah umgesetzt werden können und was noch in Sachen DSGVO in Zukunft auf uns zukommen kann.

Fazit

Auch wenn die Konferenz nicht in dem Format stattfinden konnte, wie es ursprünglich geplant war, war es trotzdem eine interessante Conference mit vielen spannenden Speakern. Wir freuen uns, dass wir trotz der aktuellen Umstände an der Social Conference 2020 teilnehmen konnten und sind schon gespannt, um welche Themen es in der nächsten Conference gehen wird. Vielleicht dann auch wieder vor Ort.

Whitepaper „Professionelles Leadmanagement“

Verschaffen Sie sich jetzt schnell & einfach einen Überblick zum Thema Leadmanagement! In unserem Whitepaper „Professionelles Leadmanagement: Schritt für Schritt zu neuen Kunden“ erhalten Sie einen kompakten Einblick:

  • über die Bedeutung des Leadmanagements,
  • wie Sie die Elemente des Leadmanagements optimal einsetzen, um effizienter Leads zu generieren,
  • welche Klassifizierungssysteme es gibt und wie Leads richtig bewertet werden.

 

Laden Sie sich jetzt das Whitepaper „Professionelles Leadmanagement: Schritt für Schritt zu neuen Kunden“ kostenlos herunter!

Wir sind gerne für Sie da

Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu unseren Digital Marketing Services oder möchten sich grundlegend informieren, wie Sie die Digitalisierung Ihres Business erfolgreich umsetzen können?

Kontaktieren Sie uns einfach, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Jochen Zimpelmann
Jochen Zimpelmann

Geschäftsführer

Telefon: +49 89 / 99 82 71 8 00
Fax: +49 89 / 99 82 71 8 99
Email: jz@eviom.com

Schreiben Sie uns