Augmented und Virtual Reality

Augmented & Virtual Reality – Wenn reale und virtuelle Welten verschwimmen

Wie sehen die Technologien der Zukunft aus? Experten sagen Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) eine glänzende Zukunft voraus. Dabei gibt es diese beiden Innovationen schon seit längerer Zeit, sie haben nur nie den kommerziellen Durchbruch geschafft. Doch das Blatt hat sich gewendet – die beiden Technologien werden in Zukunft in nahezu allen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft zum Einsatz kommen. Nachfolgend ist die Entwicklung der  Zunahme der Nutzung und des Einsatzgebietes von VR seit 2014 bis voraussichtlich 2018 aufgezeigt.

 

Viele nutzen das Schlagwort „virtuelle Realität“ als eine Art Sammelbegriff für beide Technologien und verwenden diesen, stellvertretend für erweiterte Realität. Tatsächlich unterscheiden sich die Technologien VR und AR erheblich. Bei VR wird die reale Welt komplett ausgeschlossen und es entsteht eine neue, virtuelle Welt, die sowohl visuell als auch akustisch den Platz einnimmt. Nutzer ziehen eine VR-Brille auf, das Display verschwindet und sie stehen in ihrer Wahrnehmung mitten im virtuellen Raum mit entsprechendem Inhalt. Die Zuschauer werden zu Augenzeugen einer Handlung, die sie in 360 Grad umgibt. Den Bildausschnitt sucht man sich dabei selbst aus, indem man seinen Kopf in einer natürlichen Bewegung nach oben, unten, links, rechts wie in einem natürlichen Raum bewegt. Das Alleinstellungsmerkmal des neuen Mediums wird Immersion genannt, das das Eintauchen in eine virtuelle Welt beschreibt. Bei gut gemachten VR-Erfahrungen haben die Nutzer das Gefühl, an einem anderen Ort zu sein.

Im Gegensatz dazu meint Augmented Reality im weiteren Sinne die computergestützte Realitäts-Erweiterung der menschlichen Wahrnehmung. Im engeren Sinne ist damit meistens die Einblendung von visuellen Zusatzinformationen oder Objekten über ein Smartphone, Tablet oder einer Augmented Reality Brille gemeint. Diese zusätzlichen Daten oder Objekte können auf Printprodukten, realen Gegenständen oder in der tatsächlichen Umgebung des Nutzers angezeigt werden. Durch VR und AR wird die physische Welt crossmedial mit der digitalen verknüpft und auf eine außergewöhnlich innovative Weise werden neue emotionale Erlebniswelten geschaffen.

Welche Technologien stecken dahinter?

Es gibt im Allgemeinen zwei verschiedene Formen, wie man Virtual und Augmented Reality erleben kann. Auf der einen Seite sind hier die verschiedenen Brillen und auf der anderen Seite die Mobilgeräte zu nennen.

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an verschiedenen VR Brillen. Besonders hervorzuheben sind hier die Oculus Rift, HTC Vive und die PlayStation VR. Je nach Interesse und Nutzung sind verschiedene Spezifikationen, wie die Realität der virtuellen Welt, die Bildqualität, das Sichtfeld und das Head- und Positional Tracking  wichtig. Auch die Mobilität und Anschlüsse, die Audio Qualität und der Tragekomfort sind wichtige Komponenten, die nicht außer Acht gelassen werden sollten.

Für Augmented Reality gibt es ebenfalls eine Reihe an Brillen, die sich sowohl qualitativ als auch preislich voneinander unterscheiden. Bekannte Brillen sind zum Beispiel die Microsoft HoloLens und die Epson Moverio BT-300. Die AR Brillen transportieren, im Gegensatz zu den Virtual Reality Brillen, den Benutzer nicht in eine virtuelle Welt, es wird vielmehr eine virtuelle Welt durch virtuelle Einblendungen / Projektionen für den Nutzer im realen Raum erzeugt.

Die zweite Möglichkeit, VR und AR zu nutzen, ist über Mobilgeräte. Es gibt die Möglichkeit, Smartphones in VR-Brillen zu integrieren. Vorreiter ist hier die von Google entwickelte „Daydream“. Augmented Reality funktioniert auch über die Nutzung von Smartphones via App. Bestes Beispiel stellt hier die Augmented Reality App „Pokémon Go“ dar, die im Jahr 2016 ihren Durchbruch hatte. Ähnlich wie „Pokémon Go“ funktioniert auch das Web-Spiel „Pete’s Dragon“ von Disney, das ebenfalls über Mobilgeräte genutzt wird und in dem jeder in die Welt der erweiterten Realität eintauchen kann.

Gute Beispiele für den Einsatz von Virtual & Augmented Reality

Neben „Pokémon Go“, dem Vorreiter aus dem Bereich Augmented Reality, gibt es auch erfolgreiche Anwendungsbeispiele aus Virtual Reality, wie zum Beispiel der Reiseanbieter Thomas Cook beweist. Dieser war der erste Reisekonzern, der seit dem Jahr 2015 Rundum-Virtual-Reality Brillen in seinen Reisebüros anbietet. Mit dieser Datenbrille können virtuelle Reisen nach New York, Rhodos und Zypern unternommen werden. Die Touren dauern zwischen zweieinhalb und vier Minuten. Weil die Filme in 360-Grad-Ansicht produziert wurden, befindet der Betrachter sich mitten im Geschehen und kann sich so vorab einen Eindruck über das potentielle Reiseziel machen. Rund eine Woche nachdem die VR Brillen angeboten wurden haben 150 Personen eine virtuelle Reise unternommen. Das Ergebnis waren unter anderem eine Steigerung des Return on Investments um 40% und eine Erhöhung der Reisebuchungen nach New York um 190%. Zukünftig will der Reisekonzern das Angebot an VR-Brillen in seinen Reisebüros ausbauen und weitere Filme anbieten.

VR & AR – Die Technologien der Zukunft?

Die Technologien Virtual Reality und Augmented Reality entwickeln sich stetig weiter und stellen zukünftig noch viele weitere Potenziale und Chancen in jeglichen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen dar. Die Meinungen bezüglich der Zukunft dieser beiden Technologien gehen jedoch auseinander. Die IDC (International Data Corporation) prognostiziert einen Zuwachs an VR-Brillen um 100 Millionen bis zum Jahr 2021. Was den Augmented Reality Markt angeht, wird allerdings erst von einem Wachstum ab dem Jahr 2020 ausgegangen. Einer der Gründe soll hierbei die fehlende soziale Akzeptanz für AR darstellen.

Allgemein nimmt die Nutzung von Virtual Reality, Augmented Reality und 360 Grad Videos zu. Diese sogenannten „immersive videos“ sind allerdings noch nicht auf dem Stand, dass sie für den Massenmarkt eingesetzt werden können, weswegen sie derzeit noch hauptsächlich zur Unterhaltung dienen. Einige große Firmen, wie Apple, arbeiten an neuen Technologien und Umsetzungen für AR und VR. So will der Konzern, Gerüchten zufolge, an Augmented Reality Features für das neue IPhone 8 arbeiten und Facebook veröffentlichte vor kurzem die erste reine 360° VR App.

Zusammenfassend kann man festhalten, dass wir gespannt sein dürfen, was uns in Zukunft noch aus den Bereichen Virtual & Augmented Reality erwartet und wie sich diese Technologien weiterentwickeln werden. Sie haben offene Fragen zu diesen innovativen Technologien? Wir beraten Sie gerne zu diesen Innovationen und bieten Ihnen bei Bedarf auch gerne einen individuell auf Sie zugeschnittenen Workshop an, den wir Inhouse oder nach Wunsch auch bei Ihnen vor Ort gemeinsam gestalten können. Nehmen Sie Kontakt mit unseren Experten auf und lassen Sie sich unverbindlich beraten!

Wir sind gerne für Sie da

Ihr Ansprechpartner bei eviom

Sie haben Fragen zu unseren Digital Agency Produkten und Services oder wollen sich grundlegend über digitale Optimierungsmaßnahmen informieren?
Dann kontaktieren Sie uns einfach, wir helfen Ihnen gerne weiter.

olena-sikorska
Olena Sikorska

Director Digital Marketing

Telefon: +49 89 / 99 82 71 8 07
Fax: +49 89 / 99 82 71 8 99
Mobil: +49 176 / 105 23 677
Email: os@eviom.com

Oder schreiben Sie uns einfach eine Nachricht – wir melden uns umgehend!